Legale Methoden zur Gewinnung neuer Geschäftskunden per IP-Tracker

Stephan Heinrich | 14.05.2018

Wenn Sie alles richtig machen, haben Sie den Besuchern Ihrer Webseite viele Möglichkeiten gegeben, im Tausch gegen eine Kontaktadresse mehr wertvolle Inhalte zu bekommen. Selbst wenn Sie hierbei eine hervorragende Konversionsrate von 10, 20 oder gar 30 Prozent haben, verschwinden noch immer die meisten Besucher unerkannt.

Allerdings gibt es dafür sogenannte IP-Tracker, die – völlig legal – die Unternehmensnamen der Besucher ermitteln. Sie bekommen also keine personenbezogenen Daten, aber Sie wissen, dass eine nicht näher bekannte Person aus einem größeren Unternehmen – kleinere nutzen DSL und bleiben unerkannt – auf Ihrer Webseite war. Dabei sehen Sie genau, welche Unterseite wie lange betrachtet wurde.

Relevantes selektieren

Wenn Sie viele Besucher auf Ihren Webseiten haben, kann das schnell unübersichtlich werden. Dann ist es für Sie sinnvoll, zunächst die Spreu vom Weizen zu trennen:

• Wer passt in Ihr Kundenprofil?
• Wer ist vermutlich der beste Entscheider für eine Akquise?
• Wo besteht wirklich Interesse?

Es bieten sich verschiedene Wege an, um die ermittelten Unternehmen sinnvoll zu selektieren und die interessantesten Kontakte zu finden.

weiterlesen bei E-Mail-Marketing-Forum